Image
Reiseutensilien

Kontakt

Mattis Dänhardt
T +49-(0)721-66.29-272
E international.office@hfm-karlsruhe.de
F +49-(0)721-66.29-266

PROMOS
Programm zur Steigerung der Mobilität

Das Förderprogramm PROMOS des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) greift - im Unterschied zu ERASMUS+ - auf Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zurück. Die deutschen Hochschulen werden damit darin unterstützt, eigene Schwerpunkte für die Auslandsmobilität ihrer Studierenden zu setzen und ihnen aus einem Bündel verschiedener Förderinstrumente passende Unterstützung anbieten zu können.

Mit PROMOS können unter anderem folgende Maßnahmen gefördert werden:

  • Fachkurse (bis zu 6 Wochen)
  • Studien- und Wettbewerbsreisen (bis zu 12 Tagen)
  • Studienaufenthalte (1 bis 6 Monate)
  • Praktika (6 Wochen bis 6 Monate)

     

Fördermöglichkeiten

Fachkurse

Aufenthalte zum Besuch von Fachkursen (Studierende und Doktoranden) mit bis zu sechs Wochen Dauer können mit monatlichen Teilstipendienraten und/oder einer Reisekostenpauschale und/oder einer einmaligen Kursgebührenpauschale gefördert werden. Voraussetzung ist eine Vorabzulassung für den Master oder eine ähnliche Bindung zur deutschen Hochschule. Die Förderung mehrerer Fachkurse innerhalb eines Bildungsabschnitts ist unter Berücksichtigung der Förderhöchstdauer von insgesamt sechs Monaten möglich.

Studienreisen

Studienreisen von Studierenden und Doktoranden mit einer Dauer von max. 12 Tagen Dauer können durch einem Zuschuss zu den Aufenthaltskosten gefördert werden. Er beträgt für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei 30 EUR pro Person und Tag; für alle übrigen Länder 45 EUR pro Person und Tag. Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und dem landeskundlichen Einblick in das Gastland soll die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftlern im Mittelpunkt stehen. Die Teilnahme an mehreren Studienreisen innerhalb eines Bildungsabschnitts ist bis zu einer Förderhöchstdauer von insgesamt sechs Monaten möglich.

Wettbewerbsreisen

Wettbewerbsreisen von Studierenden und Doktoranden mit einer Dauer von max. 12 Tagen Dauer können durch einem Zuschuss zu den Aufenthaltskosten gefördert werden. Er beträgt für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei 30 EUR pro Person und Tag; für alle übrigen Länder 45 EUR pro Person und Tag. Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und dem landeskundlichen Einblick in das Gastland soll die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftlern im Mittelpunkt stehen. Die Teilnahme an mehreren Studienreisen innerhalb eines Bildungsabschnitts ist bis zu einer Förderhöchstdauer von insgesamt sechs Monaten möglich.

Studienaufenthalte

Studienaufenthalte von mindestens einem bis zu sechs Monaten Dauer können mit monatlichen Teilstipendienraten und/oder Reisekostenpauschalen gefördert werden. Als Studienaufenthalte können auch Aufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten (auch in Unternehmen) sowie Studienarbeiten gefördert werden. Voraussetzung für die Förderung von Abschluss-/Studienarbeiten ist, dass der Aufenthalt durch die Anfertigung der Ausarbeitung begründet wird und keine regulären Lehrveranstaltungen an einer Hochschule besucht werden.

Praktika

Aufenthalte zur Durchführung von Praktika von mindestens sechs Wochen bis zu sechs Monaten Dauer können mit monatlichen Teilstipendienraten und/oder einer Reisekostenpauschale gefördert werden. Praktika können ausnahmsweise auch in der Zeit zwischen Bachelor-Abschluss und Beginn des Master-Studiums gefördert werden. Voraussetzung ist , dass eine Vorabzulassung für den Master oder eine ähnliche Bindung zur deutschen Hochschule vorliegt.

Bewerbungsverfahren

PROMOS-Stipendien werden im Rahmen verfügbarer Mittel laufend vergeben. Bewerbungen für das jeweils folgende Kalenderjahr sollten jedoch bis zum 31. Oktober eingereicht sein.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

  • einen Antrag mit einer kurzen und aussagekrftigen Beschreibung Ihres Projekts (formlos)
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Motivationsschreiben
  • ein Empfehlungsschreiben des Hauptfachlehrers oder Institutsleiters
  • im Fall der gewünschten Förderung der Teilnahme an Meisterkursen im Ausland die schriftliche Zulassungsbestätigung des Kursveranstalters

 

BAföG-Leistungen und PROMOS
Bitte beachten Sie, dass die PROMOS-Förderung bei der Auslandsbafög-Stelle anzugeben ist.