Geschichte

Image
Schloss Gottesaue um 1835

Unsere Geschichte

Der Ursprung der Hochschule für Musik Karlsruhe reicht in das Jahr 1812 zurück, als auf Privatinitiative hin und mit Unterstützung der Stadt ein musikalisches Bildungsinstitut für Bläser und - zwei Jahre später - eine "Singanstalt" gegründet wurden.

In der diesen Einrichtungen folgenden 1837 gegründeten "Musikbildungsanstalt" wurde bereits mit staatlicher und städtischer Förderung nach genauen Lehrplänen unterrichtet. Diese Musikanstalt wurde 1910 mit dem 1883 von Heinrich Ordenstein gegründeten "Großherzoglichen Konservatorium" vereint.

1929 entstand daraus die "Badische Hochschule für Musik". Das Land Baden-Württemberg übernahm 1971 diese Institution und führte sie in die "Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe" über. 

Unter den seit 1971 amtierenden Rektoren Eugen Werner Velte, Wolfgang Widmaier, von 1984 bis 2001 Fany Solter, von 2001 bis 2007 Wolfgang Meyer und seit 2007 Hartmut Höll verzeichnet die Hochschule einen kontinuierlichen Aufschwung.

Zur Zeit sind ca. 620 Student*innen an der Hochschule für Musik Karlsruhe immatrikuliert.
Der Lehrkörper umfasst
 80 hauptamtliche Professor*innen und Dozent*innen sowie rund 180 Lehrbeauftragte. In der Verwaltung und im technischen Dienst sind derzeit 40 Mitarbeiter*innen tätig.