Aktuell

 
Wettbewerb des Kulturfonds Baden e. V. „Klassik im Schloss“ entschieden
 

Kammermusik

 

Der Wettbewerb des Kulturfonds Baden e. V. „Klassik im Schloss“ richtete sich an Streichquartette, die mindestens zur Hälfte aus Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe in den Studiengängen Solistenexamen, Bachelor und Master bestehen. Als Repertoire waren Werke des „Viergestirns der Wiener Klassik“, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert gefordert.

Als Preisgeld steht ein Betrag von insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung. Die Jury hat sich für drei Preise entschieden: Einen dritten Preis in Höhe von 1600 Euro errang das Quartett mit Tvrtko Emanuel Galic, 1. Violine, Sofia Fischer, 2. Violine, Sojeong Park, Viola und Lukas Frind, Violoncello, das im Wettbewerb das Streichquartett op. 77 Nr. 1 von Joseph Haydn gespielt hat. Der zweite Preis geht an Hwaeun Hani Choi, 1. Violine, Un Ju Choi, 2. Violine, Chanyoung Yoon, Viola und Gunwoo Park, Violoncello. Diese Vier haben „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert interpretiert; sie erhalten 2000 Euro. Über den ersten Preis und ein Preisgeld von 2400 Euro dürfen sich Aleksandra Manic, 1. Violine, Isabell Mengler, 2. Violine, Christina Strimbeanu, Viola und Rebecca Krieg, Violoncello, freuen. Sie spielten aus “Der Tod und das Mädchen” den ersten Satz sowie das „Quintenquartett“ op. 76 Nr. 2 von Joseph Haydn.

Im Preisträgerkonzert, das am Freitag,
den 2. Dezember, 19.30 Uhr, im Velte-Saal von Schloss Gottesaue stattfindet, werden daher zwei Quartette von Joseph Haydn mit den Gewinnern des dritten und des ersten Preises und „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert mit dem Quartett, das den zweiten Preis errungen hat, zu hören sein.

 

 

 

 

Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 30.11.2016
Seitenanfang