Prof. Dr. med. Benita Kuni

Prof. Dr. med. Benita Kuni

 

 

 

     

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Honorarprofessorin
Manuelle Medizin/Chirotherapie, Akupunktur, Spezielle Schmerztherapie
Durchgangsärztin der Berufsgenossenschaften (Hochschulunfälle)


Nach Tanzausbildungsstipendium in Montpellier (EPSEDANSE), Lehrgang bei Rosas/Brüssel  (De Keersmaeker) und Weiterbildung in Gesang und Methoden wie Alexander-Technik, Feldenkrais, Qigong tanzte Benita Kuni professionell, u.a. in der Compagnie CNDC L’Esquisse (Bouvier/Obadia) und im CCNRB (Diverrès). Sie ist staatlich geprüfte Tanzpädagogin (D.E., Paris) und Tanzwissenschaftlerin (D.E.A, Paris). Nach Medizinstudium in Heidelberg und Paris, med. Approbation und Promotion über das Sprunggelenk bei Tänzern in der Profiausbildung war sie zehn Jahre lang an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg tätig und habilitierte mit bewegungsanalytischen Studien zum Thema Verletzungsprävention. Sie publizierte in zahlreichen renommierten internationalen Fachzeitschriften, stellte Ihre Forschungsergebnisse regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen vor und erhielt mehrfach Preise und Stipendien für Forschungsaufenthalte. Neben der curricularen Lehre am Universitätsklinikum Heidelberg hat sie Lehraufträge für Tanzmedizin und hält Anatomieseminare. Sie gestaltete im Team mehrfach die gemeinsame Sitzung der Musikermediziner und Tanzmediziner auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Seit 2015 versorgt und berät sie im Ortho-Zentrum Karlsruhe regelmäßig fachärztlich Profimusiker und Profitänzer. Ihr Schwerpunkt ist neben der Behandlung auch die Prävention von Verletzungen und Schäden mit Blick auf die besonderen Herausforderungen künstlerischer Tätigkeit.

www.ortho-zentrum.de
www.kuni.org/b

 

 

       
  • A • N  
  • B • O  
  • C • P  
  • D • Q  
  • E • R  
  • F • S  
  • G • T  
  • H • U  
  • I • V  
  • J • W  
  • K • X  
  • L • Y  
  • M • Z  
       
Home | Impressum | Datenschutzerklärung | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 02.09.2019
Seitenanfang